Montag, 24. April 2017

Zweites Interview mit der Autorin Christa Kuczinski

Viel hat sich getan seit dem letzten Interview und so dachte ich mir, es wird Zeit, die wunderbare Christa Kuczinski ein weiteres Mal zu belästigen. Obwohl sie bis über beide Ohren in Buchprojekten (neue Bücher schreiben, veröffentlichen, Ideen entwickeln usw.) steckt, hat sie meine Fragen beantwortet.

Ich danke dir ganz herzlich für die Interview-Zusage und die interessanten Antworten.

Nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Interview und eine warme Woche.

Natürlich habe ich euch alle wichtigen Informationen zu den Büchern und zu Christa unten verlinkt.


Aberness

1.) Deine erste Buchreihe (Roseend) spricht eher das erwachsene Publikum an. Aberness und Ava sind Jugendbücher. Warum dieser Genrewechsel?

Nun ja, ein kompletter Genrewechsel war es ja nicht. Noch immer bin ich in Fantasy -Welten unterwegs. 
😉
Aktuell schreibe und lese ich sehr gern Jugendbücher. Das kann sich jeder Zeit ändern. Drei weitere Jugendbücher wird es allerdings noch von mir geben, also keine Sorge. Oder vielleicht doch Anlass zur Sorge, je nachdem, wie man es sieht.
😝 

2.) Definitiv kein Grund sich zu sorgen, eher sich zu freuen.
In Aberness treffen wir auf Selkies. Sie gehören zu der Familie der Feen, genauer gesagt zu den Feen, die sowohl in tierischer wie auch in menschlicher Gestalt leben. Wie bist du auf die Selkies aufmerksam geworden?

Das ist eine gute Frage. So genau weiß ich darauf keine Antwort. Allerdings glaube ich, dass ich irgendwann als Kind einmal davon gehört oder darüber gelesen habe. Selkies waren irgendwie bereits fest in meinem Gedächtnis verankert.


3.) Ava ist ein interessanter Genre-Mix. Fantasy, ein Hauch Dystopie, Young Adult und sogar eine gute Portion Familien Saga. War das geplant oder hat sich das während des Schreibens einfach so entwickelt?

Geplant würde sich strukturiert und gut durchdacht „anhören“. Aber genau das war nicht der Fall. Zuerst bildete sich eine vage Idee, und einige Elemente, wie Licht, Verwandlung und eine gefährliche Gabe …. Danach schälte sich eine ganz spezielle Verknüpfung aus dem Wust an Möglichkeiten heraus, die ich interessant genug fand, um daraus einen fantastischen Roman zu entwickeln.  


4.) Aberness ist beim El Cato Verlag erschienen, Ava hast du selbst herausgebracht. Nun kennst du beide Seiten, bevorzugst du eine?

Ava – Der Tag der Libelle – Teil 1 im Alleingang herauszubringen war wahnsinnig aufregend. Mehr als einmal war ich allerdings auch der Verzweiflung nah, in Dingen wie Covergestaltung oder Buchsatz (natürlich mussten die Zeichnungen von Libellen mit ins Buch) bin ich völlig untalentiert.
Nach Beenden der Ava Reihe wechsle ich vermutlich wieder zum Verlagsautor, das ist definitiv weniger nervenaufreibend.  

5.) Mir ist aufgefallen, dass es in all deinen Büchern warm, sommerlich, heiß ist. Bei Roseend wechseln die Jahreszeiten, trotzdem fällt mir als erstes immer der glitzernde See an einem heißen Tag ein. Bei Aberness musste ich ständig etwas trinken, weil ich den heißen Asphalt spüren konnte. Bei Ava hatte ich das Bedürfnis, die Sonnencreme auszupacken. Bist du ein Sommerkind?

Nicht unbedingt, im Sommer tragen die Protagonisten weniger Kleidung am Leib, die man beschreiben müsste.
😝 Scherz beiseite, nein, ich mag auch die dunkle Jahreszeit. Ich denke, es ist Zufall. Für den kommenden Winter plane ich ein Weihnachtsmärchen mit ein, das mir schon seit zwei Jahren im Kopf herumschwirrt.  Mal schauen, ob sich wieder eine andere Romanidee vordrängelt …  

6.) Aberness gibt es nicht nur als E-Book und Taschenbuch. Magst du uns erzählen, welche Form es noch hat und wie es dazugekommen ist?

Stimmt, parallel zum E-book und der Printausgabe, gibt es noch ein Ausmalblock. Die schönen Zeichnungen sind an die jeweiligen Szenen aus dem Roman angepasst. Das Sahnehäubchen zu alledem sind die dazugehörigen Textstellen im Malblock.
http://verlagshaus-el-gato.de/produkt/ausmalblock-aberness/
Die tolle Idee kam von meiner Verlegerin, Andrea el Gato.  Bereits die Entwicklung des Malblocks hat viel Spaß gemacht. Ich hoffe, meinen Lesern gefällt er ebenso, wie mir.


7.) Die Frage, die nicht fehlen darf, auf welche Buchprojekte dürfen wir uns in der Zukunft freuen?

Aktuell steht ein witziges interaktives Geschenkbuch mit dem passenden Titel -Streng Geheim- kurz vor der Veröffentlichung beim Verlagshaus el Gato.  Dieses Mal unter (einem offenen) Pseudonym, ich fand den Vornamen Mathilda (S...) schon immer toll.
😉

https://www.facebook.com/Mathilda-Schwarm-263922554050439/
https://streng-geheim-fanbuch.jimdo.com/


ava;die nacht der libelle von christa kuczinski

Im Herbst/Winter 2017 wird Ava – Die Nacht der Libelle- Teil 2 erscheinen, evtl. wird es sogar einen dritten Teil geben, je nachdem, wie es sich ergibt.


Christa Kuczinskis Website

Roseend

Aberness

Ava-Der Tag der Libelle

 



Freitag, 14. April 2017

Couch-Talk: Warum sind kritische Fragen in der Persönlichkeitsentwicklung scheinbar unerwünscht?

Schönen guten Talk Freunde des kritischen Nachfragens.

Die erste Frage, mit der ich mich in meinem Buch beschäftige, dient uns als erstes Talk-Thema.

Frage: Warum sind kritische Fragen in der Persönlichkeitsentwicklung scheinbar unerwünscht?




Ich wünsche Euch einen nachfragigen Tag.

Angela



Links:
Wie ich dich Nicht erfolgreicher, attraktiver, beliebter, aber zufriedener mache 

Heike Schmidt

Website
YouTube
Facebook


Couch-Talk; Ankündigung, Buchvorstellung und was dahintersteckt

Schönen guten Talk, Freunde der Couch,
ich probiere mal wieder etwas Neues aus.

Eine Talk-Runde.

Was es mit dem Buch Wie ich dich Nicht erfolgreicher, attraktiver, beliebter, aber zufriedener mache auf sich hat, was Couch-Talk ist und wie es zu der Idee kam, erfahrt ihr im Video.



Links:
Wie ich dich Nicht erfolgreicher,attraktiver, beliebter, aber zufriedener mache
Heike Schmidt: Website
Heike Schmidt: YouTube


Ich wünsche Euch einen couchigen Tag.

Angela

Frohe Ostern und ein Inspirationsvideo

Ostern steht vor der Tür und somit vielleicht auch die Familie. Vielleicht verbringt ihr im kleinen Kreis die Feiertage, habt aber trotzdem Lust etwas Leckeres zu zaubern.


Diese Gedanken und noch ein paar andere sind mir durch den Kopf gegangen, als ich über einen Oster-Post nachgedacht habe.

Als wir noch in Dortmund wohnten, richteten wir öfter das Osteressen aus und das bedeutete immer Kopfzerbrechen. Was können wir kochen, was alle mögen?
Meistens gab es drauf keine eindeutige Antwort und deswegen gab es mehrere Speisen.

Wer dieses Problem so oder so ähnlich kennt, für den habe ich ein Inspirationsvideo gedreht. Viel Spaß damit.



Einen wichtigen Link darf ich nicht vergesse; Jamie Oliver

Ich wünsche Euch entspannte und leckere Feiertage.

Angela

Montag, 10. April 2017

Osterferien und Lernstress

Ich glaube, fast überall (in Deutschland) müssten die Osterferien angefangen haben. Für manche sind es normale Ferien, für andere sind es die letzten Ferien, bevor sie die Schule verlassen und in ihr eigenes Leben starten (oder fast starten).

Ich habe damals vor meinem Abitur die kompletten Osterferien mit Lernen verbracht. Das Lernen war gar nicht so schlimm, aber das Wechselbad der Gefühle. An dem einen Tag war ich motiviert und mir sicher, dass ich das packe. Am nächsten Tag habe ich heulend meine Matheunterlagen verflucht und war mir sicher, überall durchzufallen.

Die letzten Prüfungen waren damals im Mai, im September begann die Uni. Viel Zeit und gleichzeitig viel zu wenig Zeit, um sich auf den neuen Lebensabschnitt vorzubereiten.
BAföG, BAB, Umzug, Ummeldung usw. Es gibt so viel zu tun, gelichzeitig möchte man seine Freiheit endlich genießen.

Weil ich das weiß und kenne, habe ich Plötzlich allein Zuhaus geschrieben.
In Plötzlich allein Zuhaus findest du alle wichtigen Adressen, Erklärungen, Tipps und Listen, die du für deinen Start ins Studium oder in die Ausbildung brauchst. Alle Check- und To-Do-Listen kannst du dir sogar kostenlos auf meiner Website herunterladen (Link im Buch).
So bleibt mehr Zeit, um die neue Freiheit zu genießen.

plötzlich allein zuhaus; tipps rund um den umzug von angela gaede

Plötzlich allein Zuhaus; Tipps rund um den Umzug
Angela Gaede

ISBN: 9781537427812
E-Book: 2,99 €, Print: 7,00 €

Für alle gestressten Schüler und Eltern, weil sie in den Osterferien lernen dürfen, hier eine kurze Aufmunterung.


Ich wünsche Euch einen ferien-trotz-lernen-genießenden Tag.

Angela

Donnerstag, 6. April 2017

Ab aufs Land, vielleicht mit Miss Marple


Das erste Buch, das ich euch im Rahmen meines Frühlingsmonats vorstellen möchte, ist Mit Miss Marple aufs Land. Dieses Buch ist etwas für Fans des englischen Krimis und/oder des englischen Landlebens. Wenn man zumindest in Gedanken einen Wochenendausflug machen möchte, dann sollte man zu diesem Buch greifen.


Die Autorin stellt uns die Queens of Crime vor (Agatha Christie, Patricia Wentworth, Caroline Graham, Jean G. Goodhind, Dorothy L. Sayers, P. D. James, Val McDermind, Ann Granger, Elizabeth George, Minette Walters, Ruth Rendell, Margery Allingham, Ngaio Marsh, Daphne du Maurier), indem sie Anekdoten erzählt und Daten und Fakten aus ihren Lebensgeschichten aufgreift. Ein besonders gelungener Clou sind die Auszüge aus Büchern der Krimi-Queens am Ende der Kapitel. Auf diese Weise kann sich der Leser direkt seine eigne Meinung bilden und neue Bücher für sich entdecken (mir ging es so).

Das verbindende Element zwischen den Krimi-Autorinnen und ihren Büchern ist das englische Landleben. Die Autorin spürt der Frage nach, warum gerade die englischen Dörfer so beliebt unter Mördern sind. Dadurch erfährt der Leser sehr viel über Traditionen und Begebenheiten, die sich auf dem Land abspielen und Raum für wunderbare Kriminalgeschichten bieten.
Das Buch ist informativ, amüsant und spannend, einfach ein toller Trip aufs englische Land.

Warum ist dieses Sachbuch ein Frühlingsbuch für mich?

Ganz einfach, weil es sehr schön sein muss, im Frühling, wenn alles beginnt zu blühen, durch die englischen Gärten zu streifen. Die Beschreibungen von Luise Berg-Ehlers sind so bildhaft, dass ich die Rosen in den Gärten riechen, den Victorian Sponge schmecken und den frischen Wind, der über die Felder weht, spüren konnte.

Mit Miss Marple aufs Land (Englische Krimischriftstellerinnen zwischen Tearoom und Tatort)
Luise Berg Ehlers
Elisabeth Sandmann Verlag
ISBN: 9783938045770


Ich wünsche Euch einen englisch-landlebigen Tag.

Angela

Montag, 3. April 2017

Der Frühling ist da

Was soll man sagen, da ist doch glatt der Frühling zur Frühlingszeit aus dem Winterschlaf erwacht. Verrückte Sache.

Hessen, Limburg an der Lahn


Wir haben gestern einen Sonntagsspaziergang an der Lahn gemacht, die Sonne, die Frühlingsdüfte und das Vogelgezwitscher genossen. So eine große Portion Frühling hat mich dazu gebracht, einen Themen-Monat zu planen. Der April steht auf meinem Blog unter dem Motto “Frühling“.

Was bietet Euch der Themen-Monat?

Da ich noch am Planen bin, kann ich euch keinen feststehenden Ablauf vorlegen, aber meine ungefähren Ideen.
Buchvorstellungen, die in den Frühling passen (dafür greife ich sogar mal wieder zu einem Liebesroman).
Autoreninterviews (wenn die Autoren Zeit haben).
Gartenarbeit (dieses Mal nur im Kleinen).
? (Ein paar Ideen sind noch zu ideenhaft, um sie aufzuschreiben).

Mal schauen, wie genau ich das umsetzen werde, wahrscheinlich wird es wieder einen Mix aus Post und Videos geben. Blogtour? Ich bin unentschlossen, was das angeht. Ist das nicht ein herrlicher Post? Er sagt kaum etwas aus, aber so erzeugt man Spannung. Oder auch nicht.

Wenn ihr noch frühlingshafte Ideen habt, dann teilt sie mir mit, ich würde mich sehr darüber freuen. Daran möchte ich gleich noch eine Frage anschließen. Hättet ihr lieber mehr Texte als Videos?
Die Anzahl der Videos auf meinem Blog ist in den letzten Wochen gestiegen und ich frage mich, wie ihr das findet.

Ich wünsche Euch eine frühlinghafte Woche.

Angela